Jung & Partner Software & Consulting AG, Berlin | Qualitätsmangement von Baustoffen, Software für Baustoffprüfung

Liebe LASTRADA-Anwender:innen und OKSTRA-Interessenten!

Kurzfassung:
Alle interessierten Anwender bitten wir, sich bis 30.06.2022 bei uns zu registrieren. Für die Registrierung können Sie formlos per E-Mail an support.lastrada@jpsc.de oder über unsere Kontaktseite auf https://www.jpsc.de/de/kontakt.php ihre Daten an uns übermitteln. Im Anschluss erhalten Sie Ihre Registrierungsbestätigung. Die notwendigen Auftragsdokumente stellen wir im dritten Quartal aus.
Mit der Auslieferung des "OKSTRA-Plugins" beginnen wir dann im vierten Quartal 2022. Aktualisierungen zum Vorgehen und zur zeitlichen Umsetzung teilen wir allen registrierten Interessenten in gesonderten Newslettern mit.

Hintergrund:
In den vergangenen Monaten ist jeder von Ihnen sicher schon auf einen veröffentlichten Artikel zum Thema "OKSTRA" gestoßen. Vielleicht sind Sie sogar direkt angeschrieben worden vom Referat Straßenbautechnik und Straßenerhaltung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr. Hier möchten wir Ihnen die Maßnahmen zur Digitalisierung von Eignungsnachweisen und Kontrollprüfungsergebnissen im Asphaltstraßenbau übersichtlich zusammenfassen und Sie über die weiteren Schritte informieren:

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veröffentlichte 2015 den "Stufenplan Digitales Planen und Bauen". Während die Planungsunterlagen für Straßenbauprojekte seit vielen Jahren digital erstellt werden, fehlte es bisher an einem einheitlichen Standard und den technischen Grundlagen zum Datenaustausch von bautechnischen Informationen. Es ist das Ziel, die qualitätsgesicherten Informationen aus den Eignunsgnachweisen des Asphaltmischguts und den Ergebnissen von Kontrollprüfungen auch über die Bauphase hinaus während des Lebenszyklus der Straßen nutzbar zu machen für weitergehende Maßnahmen, beispielsweise für Erhaltung, Bestandfortschreibung oder Qualitätsbewertung.

Um die entsprechenden Daten in einem bundeseinheitlichen Format austauschen zu können, wurde der "Objektkatalog für das Straßen- und Verkehrswesen" - kurz OKSTRA - gewählt. Auf der Grundlage dieses Datenmodells wird eine Datei im XML-Format erzeugt, ein textbasiertes Format, dass den Austausch der Daten in hierarchischer und strukturierter Form ermöglicht. Durch die OKSTRA-Pflegestelle wird die kontinuierliche Weiterentwicklung und Anpassung bei inhaltlichen Veränderungen und Ergänzungen sichergestellt. Diese enstehen durch Neuerungen in Regelwerken und daraus resultierenden neuen Prüfverfahren oder veränderten Prüf- und Auswertevorgaben.

Für den Austausch der Daten ist es vorgesehen, neben der OKSTRA-XML-Datei auch eine PDF/A-Datei des Eignungsnachweises bzw. der Kontrollprüfung zu erzeugen und in einer ZIP-Datei zusammenzufassen. Zusätzlich werden den RAP Stra-Prüfstellen vor der Durchführung einer Kontrollprüfung die entsprechenden Auftragsdaten ebenfalls im OKSTRA-XML-Format zur Verfügung gestellt. Darin enthalten sind neben dem Datensatz des Eignungsnachweises auch Daten zur Baumaßnahme, den Bezugsflächen sowie eine georeferenzierte Festlegung der Probenahme. Die Bereitstellung dieser Daten erfolgt über Equbar, dem zukünftigen IT-System des Auftraggebers.

Zusammengefasst bedeutet das für den Ablauf: 
Der Eignungsnachweis und die dazugehörigen Daten der Erstprüfung sind vom Bauauftragnehmer an den Bauauftraggeber per E-Mail zu übermitteln, und zwar als ZIP-Datei, die die OKSTRA-XML-Datei (maschinenlesbar) und die PDF/A-Datei (menschenlesbar) enthält. Nach der fachlichen Prüfung im Hinblick auf den Bauvertrag wird der Datensatz des Eignungsnachweis zusätzlich einer Validitätsprüfung unterzogen, bevor der Eignungsnachweis akzeptiert und in das IT-System des Bauauftraggebers eingestellt wird. Schlägt die fachliche und/oder Validitätsprüfung fehl, erhält der Bauauftragnehmer eine E-Mail mit der Aufforderung zur Abgabe eines geänderten oder neuen Eignungsnachweises.
Für die Durchführung der Kontrollprüfung wird der RAP Stra-Prüfstelle eine OKSTRA-XML-Datei zur Verfügung gestellt, ob nun direkt oder durch Gewährung eines Zugangs zu Equbar. Diese Datei enthält die notwendigen Daten zur Durchführung des Prüfauftrags. Die Dokumentation der Probenahme erfolgt bereits im Vorfeld im Equbar, sodass die OKSTRA-Datei auch die Daten zur Probenahme und den Proben referenziert. Die durch die Kontrollprüfung erhobenen Prüfdaten werden nach Abschluss dann gemeinsam mit den Grunddaten (Baumaßnahme, Bauvertrag, Probenahmestellen, Proben, zugeordnete Flächen, etc.) in Form einer ZIP-Datei mit enthaltener OKSTRA-XML-Datei und die PDF/A-Datei an das System des Auftraggebers übermittelt.
LASTRADA-Anwender:innnen sind dabei zukünftig auf der sicheren Seite.

Erstprüfungen und Eignungsnachweise:
Als Ersteller von Eignungsnachweisen können Sie über das "OKSTRA-Plugin" die geforderte XML-Datei erzeugen. Diese wird bereits während des Exportvorgangs validiert, ist also frei von technischen Mängeln die eine Validierung beim Bauauftraggeber verhindern könnten. Die PDF/A-Datei erzeugen Sie auf dem gewohnten Weg über die gewählte Musterausgabe und das anschließende Speichern des Berichtes als PDF-Datei. Da das Zusammenfassen der beide Dateien in einem ZIP-Container zu den systemweit verfügbaren Funktionen gehört und je nach Situation auch eine getrennte Ablage der Dateien erforderlich ist, findet dieser Vorgang nicht direkt in LASTRADA sondern durch den Nutzer selbst auf Ebene der Dateiverwaltung statt. Es existieren jedoch bereits Vorüberlegungen zur weiteren Beschleunigung des Vorgangs, also der Erzeugung des ZIP-Containers und Erstellung der E-Mail aus LASTRADA heraus. Sobald sich das Zusammenspiel zwischen allen beteiligten Akteuren im nächsten Jahr etabliert hat, werden wir diese Form der Datenweitergabe allen Nutzern des "OKSTRA-Plugins" zur Verfügung stellen. Erstprüfungen als Bestandteil der Eignungsnachweise können ungeachtet dessen weiterhin im bereits standardisierten LASTRADA-XML-Format ausgetauscht werden. Um hier ebenfalls zur größtmöglichen Interoperabilität beizutragen, kann auch beim Export und Import von Erstprüfungsdaten das OKSTRA-XML-Schema verwendet werden. Der Vorteil besteht nun darin, auch von anderen System erstellte Erstprüfungen in LASTRADA weiterverarbeiten zu können und umgekehrt auch Erstprüfungen digital zur Verfügung stellen zu können, sofern das Ziel-System den Import von Daten im OKSTRA-XML-Format beherrscht.

Kontrollprüfungen:
Als RAP Stra-Prüfstelle können Sie über das "OKSTRA-Plugin" die Daten, die zum Auftrag der Kontrollprüfung erforderlich sind, in LASTRADA einlesen. Dabei enthält die zu importierende OKSTRA-XML-Datei alle notwendigen Angaben zur Durchführung der Kontrollprüfung. Diese sind unter anderem die Daten zur Baumaßnahme (Verortung, Einbaufirma, Schichten und Lagen, etc.) sowie die Daten zu Probenahmestellen und Proben, genauso wie der Eignungsnachweis-Datensatz, der ebenfalls Bestandteil der zu importierenden Daten ist. Ein weiterer Bestandteil der bereitgestellten Daten im "Prüfprojekt" ist der Eignungsnachweis im PDF/A-Format. Im Anschluss an die Erfassung der Prüfergebnisse in LASTRADA müssen die Daten wiederum in Form eines ZIP-Containers bereitgestellt werden. Die Erzeugung der OKSTRA-XML-Datei geschieht über den Export aus LASTRADA mithilfe des "OKSTRA-Plugins", wobei auch hier eine technische Validierung im Hinblick auf die korrekte Hierarchie und Struktur der Daten stattfindet. Die PDF/A-Datei (Prüfzeugnis) erstellen Sie auf dem gewohnten Weg über die Musterausgabe und das anschließende Speichern des Zeugnisses als PDF-Datei. Da das Zusammenfassen der beide Dateien in einem ZIP-Container zu den systemweit verfügbaren Funktionen gehört und je nach Situation auch eine getrennte Ablage der Dateien erforderlich ist, findet dieser Vorgang nicht direkt in LASTRADA sondern durch den Nutzer selbst auf Ebene der Dateiverwaltung statt. Es existieren jedoch bereits Vorüberlegungen zur weiteren Beschleunigung des Vorgangs, also der Erzeugung des ZIP-Containers und Weitergabe an Equbar aus LASTRADA heraus. Sobald sich das Zusammenspiel zwischen allen beteiligten Akteuren im nächsten Jahr etabliert hat und die technischen Voraussetzungen für eine systemische Anbindung an Equbar gegeben sind, werden wir diese Form der Datenübermittlung allen Nutzern des "OKSTRA-Plugins" zur Verfügung stellen.

Zeitrahmen:
Ab Ende 2022 soll die digitale Erzeugung und Nutzung von Eignungsnachweisen und Kontrollprüfungen in die praktische Anwendung überführt werden.
Alle interessierten Anwender bitten wir, sich bis 30.06.2022 bei uns zu registrieren. Für die Registrierung können Sie formlos per E-Mail an support.lastrada@jpsc.de oder über unsere Kontaktseite auf https://www.jpsc.de/de/kontakt.php Ihre Daten an uns übermitteln. Im Anschluss erhalten Sie Ihre Registrierungsbestätigung. Die notwendigen Auftragsdokumente stellen wir im dritten Quartal aus.
Mit der Auslieferung des "OKSTRA-Plugins" beginnen wir dann im vierten Quartal 2022. Aktualisierungen zum Vorgehen und zur zeitlichen Umsetzung teilen wir allen registrierten Interessenten in gesonderten Newslettern mit.

Links zu weiterführenden Informationen:
BMVI_OKSTRA_Info_2020-01-16.pdf
Bundesamt für Straßenbau - Fachthema OKSTRA
Webseite der OKSTRA-Pflegestelle
Nachricht des BUP e.V.

Termine